Eine eindrucksvolle Begegnung

Am 25. Januar besuchte die Deutsch-Klasse im Alpin-Museum Kempten die Ausstellung „Mensch Land Flucht“. Anwesend war auch der Herzchirurg und Buchautor Umeswaran Arunagirinathan. Exklusiv berichtete er der Klasse von seinen Fluchterlebnissen. Er war 1991 als 12jähriger von Sri Lanka nach Deutschland geflohen. Nach einer achtmonatigen Odyssee konnte er schließlich Hamburg erreichen, wo er dann als geduldeter Kinderflüchtling lebte. Anschaulich schilderte U. Arunagirinathan seinen oft beschwerlichen Weg zum promovierten Arzt und deutschen Staatsbürger. Immer wieder unterbrach er seinen Bericht, um mit den Schülerinnen und Schülern über deren Erlebnisse zu reden. Auf der Grundlage der gemeinsamen Erfahrungen entstanden menschliche Nähe und Verbundenheit. Rasch erreichte der Arzt die Herzen der Jugendlichen und wurde für sie zum Vorbild. Seine wichtigste Botschaft lautete: Manchmal dauert es lange, bis man sein Ziel erreicht, aber man darf es niemals aus den Augen verlieren!

Malek, der Klassensprecher schreibt in einem Brief an den Arzt:

„… Sie waren fast wie unser Vater. Sie lassen die Leute auf dem richtigen Weg laufen und Sie sind ein wichtiger Mensch. … Ich wünsche, dass wir alle unsere Ziele schaffen!“