Projekt „Realistisch zeichnen“ mit Kunstmaler Fred Spahr in der 6cM

Ganz schön schwer, eine Klorolle zu zeichnen

Alle Schüler hatten eine Toilettenpapierrolle mitgebracht, ohne zu wissen, was damit passieren sollte. So kam am 21. Mai der Oyer Kunstmaler Fred Spahr in den Kunstunterricht der 6cM von Klassenlehrer Michael Klaner und zeigte sehr lebendig und verständlich, was Perspektive, Fluchtpunkt, Schummern … bedeutet. Zum Lockerzeichnen wurden einfache Schwungübungen mit dem weichen Bleistift gemacht, dann zeigte er anschaulich, wie seine Bilder entstehen und so konnten die Schüler mit Begeisterung auch einige Originale und Skizzenbücher aus seinem Atelier bewundern. Am meisten imponierten ihnen seine Hundebilder.

Dann aber ging es an die Arbeit: sehr konzentriert konnten die Schüler an der Dokumentenkamera verfolgen, wie der Künstler die Klorollenzeichnung beginnt, wie er die Form in geometrischen Grundformen vorskizziert und dann mit Schattierungen und Tonwerten ausarbeitet. Das motivierte  zum selber Probieren und so kamen sehr schöne und gelungene Schülerarbeiten zustande, welche Fred Spahr fachkundig kommentierte.

Blitzschnell waren zwei Schulstunden vergangen, die unheimlich viel Spaß gemacht hatten. Die Klasse 6cM bedankte sich herzlich für den engagierten Einsatz und mancher ging mit vielfältigen Ideen, was man zuhause weiterüben kann, in die Pause… denn – so sagte Fred Spahr den Schülern – „Kunst heißt üben, üben und üben!“