Die Deutsch-Klasse will Plastikmüll reduzieren

In unseren Heimatländern gibt es weniger Plastikverpackungen als in Deutschland. Auf unseren Märkten wird fast alles in Säcken, Körben und Gläsern angeboten:

Auch in Durach gibt es einen Laden, der Plastikverpackungen vermeiden will, das Milchlokal. An einem Freitag im Ramadan waren wir dort und haben Müsli eingekauft.

Das ging so: Zuerst hat Frau Kreuzer – die Inhaberin des Ladens – unser mitgebrachtes Glas gewogen. Dann haben wir Müsli eingefüllt und Frau Kreuzer hat noch einmal gewogen, um die Einkaufsmenge festzustellen und sie zu berechnen.

Bei der Besichtigung des Ladens haben wir Waren gefunden, die wir aus unserer Heimat kennen: Kräutersalz aus Slowenien und deutsches Falafel-Mehl aus Platterbsen. (Bei uns wird es aus Kichererbsen hergestellt.)

Nach dem Fastenmonat haben wir am letzten Freitag vor den Pfingstferien gemeinsam gefrühstückt. Es gab das Müsli aus dem Milchlokal und viele Köstlichkeiten aus unserer Heimat –

Alles ohne Plastik!

Seit der Eröffnung im Juni 2017 hat das Milchlokal Folgendes gespart:

  • 8.690 Milchverpackungen
  • 27.720 Plastik-Becher für Joghurt, Sahne, Quark und Frischkäse
  • 24.970 Verpackungsfolien für Käse und Wurst

Die Deutsch-Klasse präsentierte ihre Aktivitäten auf dem Schulhof sowie in einer 7. Klasse. Sie stellte sich den Fragen der Mitschülerinnen und Mitschüler und erhielt viele positive Rückmeldungen.