Schüleraustausch

Drucken

 

     Verla (ITALIEN) - Durach (D) vom 20.3  bis 24.3.2017
und der Rückbesuch vom 22.5. bis 26.5.2017

 

Erstmals mit Schülern der beiden 6.M-Klassen  wurde ein bilingualer Austausch mit Durachs Partnerstadt Verla / Cembratal gewagt und das Projekt war ein voller Erfolg.

14 SchülerInnen der Partnerstadt reisten im März mit ihren Lehrerinnen an

und verbrachten die Freizeit und Übernachtungen in Duracher, Sulzberger, Betzigauer und Wildpoldsrieder Gastfamilien. Den Gastgebern sei dafür herzlich gedankt!

An den Vormittagen wurde der Unterricht besucht,

dort auf Englisch, Deutsch und Italienisch gelernt, gesungen und musiziert,

gebaut und gemalt, sogar Landart im Durachtobel wurde angefertigt,

sodass am letzten Abend ein buntes Programm den Gasteltern vorgeführt werden konnte, die staunten, was in dieser kurzen Zeit alles auf die Beine gestellt wurde.

Auch das Essen in unserem Bistro fand großen Anklang:

Der Dienstagnachmittag stand ganz im Zeichen des Sports, wo die Kinder in gemischten Gruppen Fußball, Badminton und Hockey spielen durften.


Auch der Bürgermeister im Rathaus wurde besucht und gab den Gästen als Souvenirs schöne Brotzeitbrettchen mit.

Einen Vormittag fuhren die Klassen zusammen nach Füssen und besichtigten dort Neuschwanstein (das an diesem Tag leider etwas im Nebel verschwand),

am Nachmittag war dann Gelegenheit, in Kleingruppen die Stadt Kempten zu besuchen und dort neben Sehenswürdigkeiten auch die Fußgängerzone zum Shoppen zu genießen.

Ein abschließender Höhepunkt war am Freitag noch das gemeinsame Pflanzen eines Freundschaftsbaumes, eines jungen Pflaumenbäumchens im Schulhof (nordwestlich der Mehrzweckhalle), der uns immer an diesen schönen, neu entstandenen Kontakt erinnern soll.

 

So ging eine erlebnisreiche Woche zu Ende, wo neue Kontakte entstanden, wo vieles gelernt wurde und mit großer Freude und Spaß Schule einmal ganz anders erfahren werden konnte.

Und alle Beteiligten waren sich einig: Wir können es kaum erwarten, bis wir im Mai den Gegenbesuch starten und unsere Gäste in ihrer norditalienischen Heimat, dem Partnerort Durachs besuchen werden.

CIAO, AMICI !

 

BERICHT VOM RÜCKBESUCH der Duracher Schüler in Verla/Giovo im Trentino

Bei wunderschönem Wetter reisten am 22.5.2017 früh um 8 Uhr 19 SchülerInnen und ihre LehrerInnen mit dem Bus über den Brenner nach Verla/Giovo.

Dort wurden wir schon von der gesamten Schule herzlich mit Plakaten, Bannern und fröhlichen Rufen empfangen. Gleich nach dem Aussteigen durften wir ein Mittagessen zu uns nehmen, das uns die Mütter liebevoll gekocht hatten.

Auch der Rektor Herr Trolli war da, und das ganze Programm wurde organisiert von der Rektorin der Mittelschule Sara (links)  und ihrer Kollegin Mara.

Nachdem wir bei den Gastfamilien freundlich untergebracht wurden, besuchten wir am Dienstag den ganzen Vormittag die italienische Schule. Dort hatten wir viel zu arbeiten:

Geographie am Computer, Mathematikstationen, Deutsch-Italienisch-Arbeitsblätter, Kunstunterricht, Sport mit Fußball und im Fach Technik bauten wir sogar nach italienischer Anleitung ein Hoovercraft-Fahrzeug,

welches wir dann in der Aula wett-schweben ließen. Das machte riesig Spaß.

Der zweite ganze Tag stand ganz im Zeichen des Sports: Wir wanderten zu einem Sportgelände, spielten dort Volley- und Fußball, Hockey, turnten

und nahmen Teil an Kick-Box-Aerobic.

Dann wanderten wir hinunter an die Hauptstraße und schauten zu beim großen italienischen Radrennen "Giro d'Italia". An der Straße kamen schon die ersten Vorläufer, Polizeimotorräder und Mannschaftswägen.

Dann wurde es spannend, man hörte schon den Hubschrauber, der fürs Fernsehen filmte und nun kam das Rennfahrerhauptfeld.

Alle jubelten und winkten mit rosa Luftballons und Plakaten. So etwas sieht man nicht alle Tage.

Am Donnerstag fuhren wir mit dem Bus nach Trient, liefen etwas durch die schöne Altstadt,

am Schloss des Buonconsiglio vorbei und besuchten das große Wissenschafts-"MUSE", in dem wir viel über Urzeit, Gletscher, Tiere und die Trientiner Gegend erfuhren. Am meisten Spaß machten die unzähligen Spielstationen zum Thema Physik, Bewegung ....

Die Schmetterlinge im Tropenhaus faszinierten uns besonders, weil sie in ihrer Größe ganz nah heranflatterten und wir sie gut sehen und fotografieren konnten.

An den Nachmittagen und Abenden boten die Gasteltern uns ein buntes Programm.

 

So durften einige von uns zum Klettern gehen,

 

manche waren baden

oder fuhren Inlineskater, Rad, spielten Kicker, Fußball, Trampolin usw. Abends waren wir immer todmüde.

Ein besonderes Highlight erwartete uns am letzten Abend. Wir kamen alle in den Gemeindesaal, wo die Eltern uns ein wunderschönes Buffet hergerichtet hatten.

Danach waren einige Darbietungen, wir spielten Gitarre und TinWhistle, sangen miteinander in Trientiner Dialekt, feierten den Geburtstag von Elias und Chiara und spielten ums Haus herum. Als es dunkel wurde,

 

startete die Disco mit cooler Musik und einer Lichtershow der älteren Schüler.

Bevor wir spät abends auseinandergingen, trauten sich noch Schülerinnen aus Durach und Verla, etwas zu singen, zu tanzen und ganz alleine aufzuführen.

Das war ein wunderschöner Abend, der allen super gefallen hat.

Der nächste Tag stand noch im Zeichen der Freundschaft.

 

Wir pflanzten gemeinsam einen Baum der Partnerschaft, uns verabschiedete der Bürgermeister und wir Schüler und Lehrer bedankten uns noch einmal ganz besonders bei Sara, die für diese Woche sehr viel geleistet hat.

 

Voller schöner Eindrücke stiegen wir dann in den Bus und fuhren wieder zurück nach Deutschland. Diese lieben Gastgeber und das schöne Cembratal wollen viele von uns wieder sehen und wir hoffen auf einen weiteren Austausch zwischen Durach und Cembratal.

 

(Ute Niemeier und Michael Klaner)

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews