Christo – der Verhüllungskünstler- bei uns in der Schule

Im Kunstunterricht erfuhren wir Interessantes über den weltberühmten Verhüllungskünstler Christo, der kurz vor seinem Tod noch bis ins Kleinste sein letztes Projekt, die Verpackung des Triumphbogens in Paris geplant hatte. So konnten wir in Live-Streams und in den Medien verfolgen, wie das Bauwerk verändert wurde und wie viele Menschen diese schöne Skulptur besuchten. Wir erfuhren, warum Christo mit seiner Partnerin ein Leben lang nur solch sonderbare Kunst herstellte: „Wir machen diese Kunst nur, weil es schön ausschaut und wir Schönes gerne sehen wollen“, so die Künstler.
Dass Verhüllen Spaß macht, wollten wir selbst ausprobieren und so fingen wir an, im Unterricht eigene Gegenstände zu verpacken. Dabei genossen wir zuzusehen, wie sich Gegenstände verändern, sich verstecken und am Ende gar nicht mehr klar ist, was denn in der Verpackung drin ist. Es entstand ein Rätseltisch, bei dem es viel Spaß machte, die Inhalte zu erraten. Hier nur eine Auswahl der verhüllten Gegenstände: Quietschente, Minifußball, Stuhl, Spitzer, Würfel, Stift, Wecker, Spielzeugauto, Zahnrad, Ausstechstern, Tempo, Wäscheklammer und vieles mehr.
Nächste Kunststunde wird der Sieger ermittelt, dessen „Kunstwerk“ am schönsten verpackt worden ist. Wir sind schon gespannt.
                                               

                                                    (Klassenlehrer der 5cM Michael Klaner)